Gratis Versand in Deutschland  | In 5-7 Tagen bei dir | Chat & Support bis 22 Uhr

Kleine Räume - 15 Einrichtungstipps und Möbel

Kleine Räume - 15 Einrichtungstipps und Möbel

Kleine Räume - 15 Einrichtungstipps

und Möbel.

Du wohnst in einer Einzimmerwohnung, hast kleine Räume in deinem Zuhause oder planst in ein Tiny House zu ziehen? Als Experten für flexible Möbel kennen wir uns damit aus! Hier haben wir die besten Tipps zusammengetragen.
Autor: Thomas Poddey (Mitgründer von Pazls)
"Als ich in eine Einzimmerwohnung in Berlin gezogen bin, habe ich die Flexibilität von Pazls Möbeln noch mehr schätzen gelernt!"

15

Große Möbel sollten teilbar sein

Achte darauf, dass du große Möbel wieder teilen kannst. Gerade in kleinen Wohnungen bist du sonst sehr eingeschränkt, wenn du etwas verändern möchtest. Die beiden Kommoden auf dem Foto waren ursprünglich mal ein großes Sideboard. Mit Pazls Möbeln kein Problem!

14

Sei offen für Veränderungen

Sei generell offen für Veränderungen. Manche Dinge siehst du erst im Alltag. Manchmal reicht es schon einen neuen Teppich zu kaufen, manchmal muss es doch nochmal eine größere Veränderung sein, und du wünscht dir die Möbel anpassen zu können.

13

Verwende helle Farben

Helle Farben lassen kleine Räume größer wirken und sorgen für ein luftiges Ambiente.

Sold out

Sold out

Sold out

12

Plane flexibel um deine Lieblings-Pieces

Jeder hat ganz besondere Lieblingsmöbel in den eigenen vier Wänden. Das kann ein schöner Sessel sein, eine besondere Stehleuchte oder ein alter Tisch von Oma.

Um diese fixen Komponenten herum solltest du flexibel planen. Denn wenn sich etwas ändert, oder neue Lieblings-Teile dazu kommen, musst du die restliche Einrichtung anpassen. Du hast einen neuen Lieblings-Tisch entdeckt, der aber etwas größer ist? Dann mache dein Sideboard einfach etwas kleiner, und nutze die übrigen Module für ein anderes Möbel.

11

Spiegel machen den Raum größer

Einfach, aber effektiv. Mit Spiegeln lässt du deinen Raum größer wirken.

10

Nicht mit Deko überfrachten

Verwende nicht zu viel Deko, insbesondere an der Wand, um den Raum nicht zu überfrachten. Weniger ist mehr! Nutze ein einheitliches Farbschema und sortiere die Deko nach Größe und Formen. Landschaftsfotografien an der Wand geben deinem Raum eine Weite und lassen ihn größer wirken.

9

Nutze Regale als Raumtrenner

Nutze Regale als Raumtrenner, wenn du das Zimmer strukturieren möchtest. Auch eine Couch muss nicht immer an der Wand stehen. Aber Achtung: dadurch wirkt der Raum am Ende kleiner. Wenn du das Gegenteil erzielen möchtest, beachte unsere Tipps 5-8.

8

Ordne Möbel an der Wand an

Versuche an einer Stelle im Raum eine Freifläche zu lassen, zum Beispiel in der Nähe der Couch. Das macht deinen Raum wohnlicher, wenn nicht alles zugestellt ist. Am ehesten gelingt dir das, wenn du deine Möbel direkt vor der Wand anordnest, und keine Raumtrenner verwendest.

7

Gestalte in geordneter oder kreativer Struktur

Entscheide dich für eine klare Linie, je nachdem welcher Typ du bist. Du liebst es geordnet oder minimalistisch? Dann gestalte deine Möbel lieber in klassischen Formen und Farben! Du bist ein Freigeist, und liebst es kreativ? Dann setze gerne farbige Akzente und experimentiere mit kreativen Regalstrukturen. Übrigens: Mit Pazls Two kannst du mit den selben Elementen sowohl eine geordnete als auch eine kreative Struktur erzeugen, oder eine Mixform. So kannst du gut ausprobieren, was am besten zu dir und deiner Wohnung passt.

Sold out

Sold out

Sold out

6

Nutze den Platz bis unter die Decke

Stauraum ist rar in kleinen Räumen oder Tiny Houses. Deshalb macht es Sinn, den Platz bis unter die Decke zu nutzen. Allerdings kann das dazu führen, dass dein Raum enger und weniger wohnlich wirkt. Generell gilt: offene Regale wirken luftiger als Einbauschränke mit geschlossener Front.

Unser Tipp: kombiniere beides miteinander. Verwende in Bodennähe Türen und Schubladen, und lasse nach oben hin dein Möbel offen. Einbauschränke sind nur dann sinnvoll, wenn sie dort für lange Zeit bleiben.

5

Konzentriere hohe Möbel an einer Wand

Wenn du den Platz bis unter die Decke ausnutzt, versuche die hohen Möbel an einer Wand zu konzentrieren, damit die Wohnung nicht überfrachtet wirkt. Wenn du nur ein hohes Möbel hast, ist das natürlich nicht schwer umzusetzen.

Schaue auch, ob du hohe Regale geschickt in die Raumarchitektur einfügen oder verstecken kannst, z.B. in einer Nische oder hinter einer Tür.

4

Verwende rollbare Elemente

Wenn du Einrichtungsgegenstände auf Rollen hast, kannst du diese leicht zur Seite schieben, zum Beispiel wenn du Besuch hast, oder den Platz anderweitig benötigst.

3

Beleuchte aus mehreren Quellen

Mit vielen verschiedenen Lichtquellen kannst du dein Zimmer in Szene setzen. Nutze zum Beispiel abends Kerzen. Gerade in kleinen Räumen machst du es dir damit richtig gemütlich.

2

Nutze versteckte Räume

Auch in kleinen Zimmern gibt es oft mehr Platz als man denkt. Nutze zum Beispiel den Platz unter der Couch oder unter dem Bett, der nicht sofort ins Auge sticht.

1

Kombiniere verschiedene Funktionen miteinander

In kleinen Wohnungen ist meist nicht Platz für alles und du musst Prioritäten setzen. Ein guter Kompromiss kann es sein, Multifunktionsmöbel zu nutzen oder selbst Funktionen zu kombinieren. Zum Beispiel kannst du eine Kombination aus Schreibtisch und Regal erzeugen, und den Schreibtisch platzsparend nach oben klappen, wenn du ihn nicht mehr brauchst.

Stöbere durch unsere Möbel.

Wähle ein Möbel als Vorlage aus und passe es im Konfigurator ganz leicht an deine Bedürfnisse an.

Teilen

Einstellungen:

Währungen:

  • EUR Euro (EUR)

Produkt erfolgreich hinzugefügt: